Gil Ofarim
Clubtour 2022

+++ Update 15.09.2021: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation, den damit verbundenen Unbeständigkeiten in den unterschiedlichen Veranstaltungsstätten und die fehlende Planungsunsicherheit wird die Clubtour von Gil Ofarim in das kommende Jahr, in den Herbst 2022, verschoben. Auch, wenn wir diese erneute Verschiebung bedauern, hat die Sicherheit der Besucher und der Künstler weiterhin oberste Priorität. Die Ersatzshows sind für sämtliche Veranstaltungsorte neu terminiert. Bereits gekaufte Tickets für die 2020-Tour, bzw. 2021, behalten ihre Gültigkeit! +++

Kürzlich veröffentlichte der Musiker und Schauspieler aus München seine Autobiografie „Freiheit in mir“, in der er durch die prägenden Höhen und Tiefen seines Lebens zeigt, wie man ein Leben lang an sich arbeitet und so das Leben lieben lernt. Mit seinem Buch ging er in diesem Jahr auf erfolgreiche Lesereise. Sein langersehntes Album „Alles Auf Hoffnung“ veröffentlichte der 39-jährige Ende Februar 2020 und ging direkt auf Clubtour. Nach einer coronabedingten Verschiebung der Tour auf 2021 wurde seine Tournee aufgrund der hohen Nachfrage sogar um weitere Termine erweitert. Nun wird sie in den Herbst 2022 verschoben.

 

Gil Ofarim: „Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ihr mir fehlt, die Bühne mir fehlt und wie ich die Live-Auftritte mit meiner Band vermisse. Es tut mir schrecklich leid, aber in diesen unberechenbaren Zeiten unter schwierigsten Umständen bleibt uns nichts anderes übrig, als meine Tour auf das nächste Jahr zu verschieben, damit wir dann so richtig miteinander feiern können! Es ist, wie es ist. Lasst uns gemeinsam die Vorfreude und die Hoffnung hochhalten und durchhalten! Ich vermisse Euch – Shalom!“

 

Die Tour „Alles auf Hoffnung“ ist an sein gleichnamiges, erstes komplett deutschsprachiges Rock-Album in seiner bisherigen Karriere angelehnt – welches direkt auf Platz 5 der deutschen Charts landete. Nach mehr als fünf Millionen verkauften Tonträgern und weltweit über dreißig Platin- und Gold-Awards schlägt das Multitalent nun das nächste Kapitel auf. Gemeinsam mit namhaften Produzenten wie Peter „Jem“ Seifert (Udo Lindenberg, Ich + Ich, Madsen), Peter Keller (Peter Maffay, A-ha, Karat) und Stephan Zeh (Phil Collins, Münchener Freiheit, Laith Al-Deen) hat Gil seine Gefühle in einem packenden Sound kanalisiert. Mitreißende Rock-Power trifft auf einen sofort ins Ohr gehenden Pop-Appeal. Modern, handgemacht, geerdet, authentisch und verpackt in eine bombastische Breitwand-Produktion, die hierzulande absolut einzigartig ist.

(Foto: Ina Bohnsack)