Siegfried & Roy

Das neue große Abenteuer

Sie haben alles erreicht, wovon sie je geträumt haben und zählen zu den wenigen Weltstars, die Deutschland vorzuweisen hat: Siegfried Fischbacher und Roy Uwe Ludwig Horn, die Meister der Illusion. 2004 wurden die beiden vom "Magischen Zirkel von Deutschland" als "Magier des Jahrhunderts" ausgezeichnet. Noch immer werden sie von Fans auf der ganzen Welt verehrt.

Am 3. Oktober 2003 beendete ein schrecklicher Unfall die einzigartige Karriere der Illusionisten mit einem Schlag. An seinem 59. Geburtstag wurde Roy während der Vorstellung im Hotel Mirage von seinem Lieblingstiger "Montecore" gebissen und lebensgefährlich verletzt. Zu "Montecore" hatte Roy eine ganz besonders innige Beziehung. Er zog ihn als Baby mit der Flasche groß, die beiden verband ein magisches Band. Wochenlang kämpften die Ärzte um Roys Leben. Mit unermüdlichem Willen, Training und eiserner Disziplin schaffte es der gebürtige Norddeutsche trotz einer halbseitigen Lähmung zurück ins Leben - gegen alle Prognosen seiner Mediziner. Auch heute arbeitet Roy täglich mit Erfolg an der Verbesserung seiner körperlichen Verfassung und ist somit ein Vorbild für alle Menschen mit Handicap. 

Mehr als 25 Millionen Zuschauer sahen die Auftritte der "besten Magier des Jahrhunderts"* im Laufe ihrer 30-jährigen Bühnenkarriere. Die Show der beiden Super-Stars war mit 25 Millionen Dollar Kosten die teuerste jemals inszenierte Bühnenproduktion und 35 Jahre die Nummer eins am Strip. Damit trugen die beiden maßgeblich zum Boom der Entertainment-Metropole in den 90er Jahren bei. Ihre atemberaubenden Shows brachten sie auf den "Walk of Fame" in Hollywood und in die "Hall of Fame" der "Society of American Magicians". 

Heute leben Siegfried und Roy eher zurückgezogen in ihrer Residenz "Little Bavaria" in Las Vegas. Nach wie vor kümmern sie sich um 45 ihrer berühmten weißen Tiger, für deren Artenschutz sie sich seit Jahrzehnten einsetzen.

Aktuell laufen die Vorbereitungen zur Verfilmung der spannenden Lebensgeschichte der beiden Magier mit Nico Hofmann / UFA-Fiction und Jan Mewes als Executive Producer.